HERZLICH WILLKOMMEN!

 

          70 Jahre 1. FC Schmidgaden – Sonntag, 30. Juni 2019

 

Der 1. FC Schmidgaden lädt uns zu seinem Festzug mit Gottesdienst und Frühschoppen/Essen ein. Der TC beteiligt sich bei ausreichender Teilnahme daran. Teilnehmer tragen sich bitte in die Liste am Tennisheim ein. Siehe Ausschnitt aus dem Programm unten!

 

Anmeldeschluss: Donnerstag, 9. Mai 2019

 

Gratulation an unsere Damenmannschaft zur Meisterschaft 2018

Wir freuen uns mit unseren Damen über die souveräne Meisterschaft, die sie in der Saison 2018 in der Kreisklasse 1, Gruppe 029, erringen konnten. Mit einem lupenreinen Ergebnis von 12 : 0 Punkten konnten sie sich bereits im vorletzten Spiel der Runde vorzeitig die Meisterschaft sichern.

Wir sind stolz auf unsere Truppe.

Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit!

 

Unsere Frauenbeauftragte Herta Geisler und unser Sportwart und Mannschaftsführer der Herren 50, Hans Geisler, haben den Bund der Ehe geschlossen. Zahlreiche Mitglieder des Tennisclubs standen an ihrem Hochzeitstag Spalier. Wir wünschen unseren Tennisfreunden auf ihrem gemeinsamen Lebensweg alles Gute!

Die neue Vorstandschaft ab 8. März 2018

Unsere Jubilare 2018

 

Für 25-jährige treue Mitgliedschaft wurden in der Jahreshauptversammlung 2018 folgende Mitglieder geehrt (in der Reihenfolge des Beitritts 1993):

 

Raphaela Zaremba

Florian Meier

Sebastian Götz

Anna Rewitzer

Wolfgang Meier

Hildegard Mutzbauer

Regina Hölzl

Lydia Schimmer

 

Ein Höhepunkt im Jahr 2017

Ein Tennistag mit unseren Nachbarvereinen

 

Am letzten Sonntag im Juli herrschte reges Treiben auf dem Tennisgelände des TC Schmidgaden. Der Tennisverein hatte anlässlich seines 25-jährigen Bestehens seine Nachbarvereine TC Dürnsricht und TSV Stulln eingeladen, um die freundschaftlichen Bande zwischen den Vereinen zu pflegen.

   Der Jubelverein freute sich über die Gastgeschenke, eine bequeme, massive Ruhebank und ein Fass Bier. Mit einem Weißwurstfrühstück begann man den gemeinsamen Tennistag um 11 Uhr auf  gemütliche Weise.

 

Anschließend waren die drei Tennisplätze pausenlos zu Doppelspielen umlagert. Es stand nicht der Wettbewerb in Form einer Tabelle oder eines Vergleichs zwischen den Vereinen im Mittelpunkt. Vielmehr suchten sich die Spielpartner nach einer ersten Losrunde selbst zusammen, so dass oftmals ausgeglichene und auch spannende Partien entstanden. In jedem Fall kämpfte jeder nach bestem Können und Vermögen und man freute sich über jeden gelungenen Spielzug. In den Spielpausen konnte man sich mit Kaffee und Kuchen stärken und in Gesprächen alte Bekanntschaften auffrischen oder neue Kontakte knüpfen.

 

   Erst ein heftiger Gewitterregen am frühen Abend konnte die Spielfreude der Teilnehmer stoppen, was aber den Tag nicht trüben konnte, denn man ging nahtlos auf den nächsten gemütlichen Teil über. Bei einem Essen ließ man den Tag in fröhlicher Runde ausklingen.